Zum Inhalt springen

„I see humans, but no humanity!“

3

Eigentlich wär jetzt die Zeit um meine Christmas Wishlist zu veröffentlichen, so wie es auf fast allen anderen Blogs gerade gemacht wird. Aber heuer hab ich gar keine Wünsche (zumindest keine materiellen). Also werde ich diesen Blogpost nutzen, um meine Gedanken aufzuschreiben und einiges los zu werden.

My Family is the best

Zu Beginn möcht ich mich auch hier bei meiner Familie bedanken, dass sie mir so viel ermöglichen und mich bei allem unterstützen. Ganz egal was ich mir in den Kopf setze. Außerdem bin ich dankbar, grundsätzlich gesund zu sein und auch die Menschen in meinem engeren Umfeld. Ich bin dankbar, dass ich immer ein Dach über dem Kopf hatte/habe und immer genug zu essen hatte/habe. Alle Probleme die Menschen wie ich, haben sind nur Luxus Problemchen, First Class Problems. Meckern auf hohem Niveau sozusagen. Man ist nie zufrieden und beklagt sich, obwohl wir dankbar sein sollten.

2

First Class Problems

Das ist mir im letzten halben Jahr bis Jahr noch bewusster geworden. Ich weiß es ist traurig, dass einem das erst bewusst wird, wenn irgendwas passiert. Wenn Menschen mit nichts in dein Land kommen/flüchten, weil hier Frieden ist. Es ist traurig zu sehen, dass andere nichts haben und man selber hat im Grunde alles bzw. sogar zu viel. Gerade jetzt wo es kälter wird. Wir sitzen in unseren warmen Wohnungen oder Häusern und haben genug warmes Essen und Kleidung.

1

„I see humans, but no humanity!“

Es geschieht momentan einfach vermehrt menschenverachtendes auf der Welt und wir sollten alle zusammen halten. Ganz egal welcher Religion, Herkunft, Aussehen, Sexualität, etc. denn im Endeffekt sind wir alle nur Menschen!

Und noch was, gerade wegen den Terroranschlag auf Paris und was in einigen anderen Ländern jeden Tag passiert, sollten wir noch mehr zusammen halten und gegen den Terror „kämpfen“. Wir sollten uns nicht gegenseitig aufstacheln und uns noch mehr Angst machen. Klar auch ich hab Angst bzw. großen Respekt vor der derzeitigen Situation. Was diverse Medien angeht, ganz egal ob Facebook oder Tageszeitungen, glaubt nicht alles was geschrieben wird! Es wird teilweise einfach geschrieben ohne groß drüber nachzudenken, oftmals werden auch einfach nur Vermutungen veröffentlicht, ohne genaue oder bestätigte Fakten zu haben. Im Endeffekt wird mit solchen Aktionen der Terror gefördert, genau das wollen Terroristen erzielen, das alle Angst haben und uns gegenseitig aufhetzen. Richtig gut gesagt hat das Politologin Petra Ramsauer im Ö3 Interview (Gibt es hier zum Nachhören, was ich jedem empfehlen kann).

Und zum Abschluss noch, es heißt nicht nur #prayforparis, #prayforlibanon oder ähnliches, es sollte heißen #prayforhumanity, #prayforpeace und #prayforallcountriesexperiencedterror!

Bilder via Pinterest

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

leave a comment