Zum Inhalt springen

Personal: Christmas Thoughts

Christmas ThoughtsWie schon letztes Jahr , wird es auch heuer keine Christmas Wishlist geben. Stattdessen gibt es wieder ein paar Christmas Thoughts von mir. Ich muss gestehen, ich bin noch so gar nicht in Weihnachtsmodus, geschweige denn hab ich überhaupt realisiert das am Sonntag schon der erste Advent war. Kaum zu glauben wie die Zeit vergeht. Mir kommt es so vor als hätte ich gestern meinen Geburtstag gefeiert und an der FH angefangen. Dabei ist es jetzt schon ein halbes Jahr her.

Ob ich heuer überhaupt in Weihnachtsstimmung kommen werde? Mal schauen. Am Christkindlmarkt war ich am Wochenende schon, aber bei knappen 10°C und Gedränge kommt man nur schwer in Stimmung. Das einzige was mich bisher ein bisschen in Weihnachtsstimmung gebracht hat war die Michael Bublé Weihnachts-CD im Auto und die Weihnachts-Deko in der Arbeit. Ich hoffe dass sich das noch ändert, spätestens dann wenn ich nächste Woche Skifahren bin und den ersten Schnee für die Saison sehe. Eigentlich bin ich ja ein absoluter Weihnachts-Liebhaber. Die Lichter, Weihnachtsfilme, Lebkuchen (bzw. generell Kekse), was gibt es besseres?

Ich werde mir heuer wieder bewusst nichts wünschen zu Weihnachten, weil ich nicht einmal wüsste was. Das ist schon ein eindeutiges Zeichen, dass ich wirklich alles habe und eindeutig nichts brauche. Ich will einfach die Weihnachtszeit genießen. Ich werde anderen aber sehr wohl etwas schenken, werde mir aber mehr Gedanken machen was ich ihnen schenke. Dinge die persönlicher sind und mit etwas „emotionalen“ Verbunden sind, wenn man das so sagen kann. Oder aber Dinge die nützlich sind.

Der Beitrag vom letzten Jahr passt auch heuer noch. Viel verändert hat sich an unserer Situation ja leider nicht. Das zeigt einfach, dass wir die Zeit die wir haben genießen und gut nutzen sollten.

Es gibt vielleicht doch etwas was ich mir wünsche. Nämlich ein Buch, das hab ich vor kurzem bei Thalia gesehen und der Titel hat mich sofort angesprochen und ist einfach so passend. „The Life-Changing Magic of Not Giving a F**k“ und der Untertitel ist einfach noch besser: „How to stop spending time you don’t have doing things you don’t want to do with people you don’t like“. Und ich glaube, dass das mein Leben teilweise ziemlich gut beschreibt und das Dinge sind, die ich echt ändern sollte!

Christmas Thoughts 1

Related Post

2 Kommentare

  1. Sehr sehr schöne Worte <3 Bei mir ist es ähnlich, wobei ich heuer schon deutlich mehr in Weihnachtsstimmung bin als letztes Jahr. Ich versuche es irgendwie bewusst zu genießen und auch wahrzunehmen. Dennoch hab ich das Gefühl morgen ist schon der 1.1. und die schöne Weihnachtsbeleuchtung ist schon wieder weg. Aber gerade das bewusst wahrnehmen und reflektieren hab ich mir für heuer stark zu Herzen genommen.

    • fashiabetes fashiabetes

      Danke <3 Ja, das bewusste wahrnehmen und reflektieren ist echt wichtig. Zeit mit der Familie und den Liebsten hilft auch sehr um Weihnachten mehr wahrzunehmen.

      xx, Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

leave a comment