Zum Inhalt springen

Travel: 48h Berlin – What to do in Berlin!

48h BerlinWie du wahrscheinlich schon mitbekommen hast, war ich vergangene Woche in Berlin wegen des OTR II Stopps in Berlin. Die Gelegenheit Beyoncé & Jay-Z mal live zu sehen, wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Also habe ich nach Flügen gesucht & die waren so billig (61€ Hin- & Retourflug) das ich einfach zuschlagen musste! Donnerstag, in der Früh ging’s nach Berlin & Samstag in der Früh wieder zurück nach Wien. Somit hatte ich 48h Zeit (minus Konzert), so viel wie möglich von Berlin zu sehen. Da ich schon zwei Mal in Berlin war, haben wir gleich die typischen Touristen Spots aka Brandenburgertor, Check-Point-Charlie & Co. ausgelassen und haben uns spezielle Sachen herausgesucht, die wir machen wollten. Also los geht’s – in 48 Stunden durch Berlin!

Es gibt übrigens auch ein kurzes Video von meinem Berlin Aufenthalt. Hier am Blog findest du aber alle Details, wo wir waren und was genau wir gemacht haben.

Tag 1 in Berlin – Ready for Takeoff 48h Berlin

Donnerstag, 28.06.2018 – 4:00 Tagwache
Am Donnerstag ging es los! Um 4:00 wär Tagwache, da um 6:02 schon unser Flieger nach Berlin ging.
Zum Glück kenn ich mich am Flughafen in Wien aus und wir sind beide nur mit Handgepäck gereist, sonst hätten wir den Flieger nicht mehr erwischt. Security Check ging voll schnell und schon sind wir im Flieger Richtung Berlin gesessen! Voller Freunde und Aufregung!

48h BerlinIn Berlin angekommen war es 7:20. Die Sonne war draußen und es war im Gegensatz zu Wien total warm. War das Ticket gekauft, ging es gleich mit dem Bus Richtung Alex. Am Weg haben wir dann mit dem Bus sogar eine kleine Sightseeing-Tour gemacht. Unser erster Stopp war Frühstück und dafür sind wir zu Superfoods & Organic Liquids gefahren. Das ist wohl das bekannteste „Hipster“ Lokal in Berlin. Natürlich musste ich hier eine Acai Bowl essen, wie sollte es auch anders sein. Und ich muss sagen, sie war grandios! Jeden Cent wert, auch wenn’s etwas teurer war, aber man gönnt sich ja sonst nicht 😉
Und dann ging es los – Shopping Day!

48h Berlin

Den ersten Tag haben wir für Shoppen freigehalten. Naja, eigentlich um Second Hand und Vintage Store zu durchforsten und das haben wir auch gemacht. Nicht nur, aber doch. Begonnen haben wir in der Galeria am Alexanderplatz, da es dort einen Sephora gibt. 😱 Ich habe es geschafft mich zurückzuhalten und nicht Sephora aufzukaufen. Dann ging es weiter in Second Hand Läden. Pick’n’weight und Made in Berlin. Über meine Einkäufe habe ich aber noch mehr im vorherigen Outfit Post geschriebn. Nach dem Shoppen haben wir uns auch schon auf den Weg ins Hotel gemacht, um uns fürs Konzert fertig zu machen.

14:50 Check-In im Hotel Concorde am Studio
Zuerst wurde mal gegessen, weil wir seit dem Frühstück nichts mehr gegessen hatten. Wir sind richtig ins Shopping-Fieber gefallen. Dann haben wir uns eh schon auf den Weg zum Olympiastadion gemacht. Das lag nur ca. 10 min per U-Bahn entfernt.

Okay Ladies now let’s get in formation

17:10 Einlass ins Stadion
Wir waren total überrascht, das überhaupt nicht so viele Leute anstanden, als wir „erst“ um vier zum Gelände gekommen sind. Deswegen sind wir auch ziemlich nah an der Bühne gestanden! (Ahhhhh!) Um Punkt 20:00 hat das Konzert begonnen und es war einfach nur super! Es war das beste Konzert, auf dem ich je war! Es war so schön und emotional, dass mir am Ende sogar die Tränen gekommen sind. (Hello, hypersensitivity) Und alles ginge es noch zu topen, wurde es wirklich getopt. Ich bin dann neben zweien meiner liebsten Bloggerinnen gestanden: Marini von Marinathemoss und Hoardi/Magdalena von Hoard of Trends. Hab mich total gefreut und ich muss sagen, Marina ist 1:1 genauso wie in ihren Stories. Super sympathisch und total nett!
Dann ging’s super happy und voller Glückshormone zurück ins Hotel. Da bei der U-Bahn-Station so viel los waren, haben wir kurzerhand beschlossen zu Fuß zurück ins Hotel zugehen. Der Weg war kürzer als gedacht und wir waren innerhalb von 20 min im Hotel – Ready for our Beauty-sleep!

Tag 2 in Berlin

Freitag, 29.06.2018 – 08:30 Tagwache
Gefrühstückt wurde in Bikini Berlin bei Funkyou. Was echt gut war! Von hier aus ging es zu Fuß weiter in die Helmut Newton Stiftung oder auch Fotografie Museum. Dort haben wir uns gleich mal alle Ausstellungen an, die Dauerausstellung über Helmut Newton, Between Fashion and Art aus der collection von Carla Sozzani und Fotografische Porträts von Baselitz bis Warhol. An alle die Fotografie- und/oder Fashion-Lover sind, ich kann euch dieses Museum echt empfehlen, wenn ihr je in Berlin seid.
Nach diesen Ausstellungen ging es gleich weiter ins nächste Museum: Topographie des Terrors. An der Stelle, an der die Ausstellungen sind, war damals das Hauptgebäude der Gestapo und neben an das der SS. Außerdem steht hier auch noch ein Teil der Berliner Mauer. In den Ausstellungen hier geht es über den zweiten Weltkrieg. Für alle Geschichtsinteressierten das ideale Museum. Für mich persönlich war es ein bisschen zu viel zu lesen. Ich bin eher die, die in Fotoausstellungen geht.

48h BerlinDie Adressen der einzelnen Orte liste ich dir übrigens ganz unten auf!
So, jetzt war mal wieder Zeit etwas zu essen. It’s Donut Time! Auf dem Weg zu Brammibals Donuts sind wir bei einem türkischen Markt vorbeigekommen, bei dem ich schon vor Jahren mit der Schule war. Ich finde solche Märkte ja wahnsinnig cool. Hier passiert so viel und es ist einfach faszinierend zuzuschauen, wie hektisch es eigentlich zugeht. Der Markt war in derselben Straße wie Brammibals Donuts. Die übrigens mega gut waren!!

48h Berlin 48h Berlin 48h Berlin

Dann hatten wir noch kurz Zeit um Outfit Fotos zu machen bzw. haben wir uns einfach die Zeit genommen. Das Ergebnis siehst du übrigens in meinem letzten Outfit Beitrag.
Nach dreimaligen verschieben der Restaurant Reservierung, mussten wir uns jetzt aber beeilen. Geschwind ins Hotel umziehen und dann ab zum Abendessen!
Wir waren bei Zen, einem asiatischen Restaurant in einer Seitengasse des Kurfürstendamms. Es war voll gut! Ich hatte Summer Rolls mit Fischsauce und anschließend Gurken und Avocado Maki.
Weil wir dann noch etwas Süßes wollten und kein Eisgeschäft gefunden haben, das noch offen hatte, sind wir einfach zu McDonalds beim Zoologischen Garten und haben uns Eis geholt. Classy! Mit einem vollen Bauch und einer Flasche Hugo sind wir dann zurück ins Hotel gefahren und haben dort den Abend ausklingen lassen. Aber Hugo in Deutschland schmeckt nicht so gut wie Hugo in Österreich 😉

48h Berlin 48h Berlin

Tag 3 – Back to Vienna!

Samstag, 30.06.2018 – 04:00 Tagwache
Um 04:30 ging es dann Richtung Flughafen und zurück nach Österreich!

Was für ein Trip! Ich kann dir gar nicht beschreiben, wie froh ich bin das ich wirklich nach Berlin geflogen bin und Beyoncé und Jay-Z live gesehen habe! Noch dazu finde ich, das Berlin einfach eine der coolsten Städte überhaupt ist.

Besuchte Orte

  • Superfoods & Organic Liquids – Weinbergsweg 23, 10119 Berlin

  • Pick’n’Weight – Alte Schönhauser Str. 30, 10119 Berlin

  • Made in Berlin – Neue Schönhauser Str. 19, 10178 Berlin

  • Concorde Hotel am Studio – Kaiserdamm 80, 14057 Berlin

  • Bikini Berlin (Funkyou) – Budapester Str. 38-50, 10787 Berlin

  • Helmut Newton Stiftung – Jebensstraße 2, 10623 Berlin

  • Topographie des Terrors – Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin

  • Brammibal’s Donuts – Maybachufer 8, 12047 Berlin

  • ZEN Restaurant – Uhlandstraße 170A, 10719 Berlin

48h Berlin

48h Berlin

48h Berlin

48h Berlin

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

leave a comment