Travel: Berlin Follow Me Around

Travel: Berlin Follow Me Around

Travel: Berlin Follow Me Around

Here it is! Mein Travel Diary inklusive Berlin Follow Me Around. Das Wochenende vom 12. bis 15. waren der P. (mein Freund) und ich in Berlin. Frühmorgens ging es los und Berlin begrüßte uns mit Sonnenschein und strahlend blauen Himmel.

Wir konnten zum Glück gleich ins Hotel um unsere Koffer ins Zimmer zu bringen und uns kurz frisch zu machen, für einen langen Tag. Eingecheckt haben wir ins Hotel Leonardo in Charlottenburg. Als erstes sind wir gleich mal Charlottenburg erkunden gegangen und ins Bikini Berlin. Das Konzept vom Bikini Berlin ist einfach so genial. Pop-up-Shop, herkömmliche Stores und Food Market, was will man mehr. Danach ging es gleich mal Richtung Berlin Mitte. Bummeln, Shoppen und Stadt erkunden.

Für unsere Zeit in Berlin, die mehr benötigter Urlaub war, haben wir uns vorgenommen nicht unbedingt gleich um 7 Uhr in der früh aufzustehen. Wir haben uns ein, zwei Stunden mehr schlaf gegönnt. Am Sonntag haben wir in den Tag mit Brunch im Sets begonnen. Es war zwar gesteckt voll und es war ein Wunder das wir einen Platz bekommen haben, dafür war das essen umso besser. Den restlichen Tag haben wir mit typischen Touristen Dingen verbracht. Zuerst zur East Side Gallery, von der ich enttäuscht wurde. Es zahlt sich nicht aus, vor der ganzen Mauer ist ein Zaun und es ist total überfüllt. Danach haben wir eine Runde durch die Stadt gedreht: Rotes Rathaus, Deutscher Dom, Brandenburger Tor, Checkpoint Charlie. Am Abend waren wir dann so müde., dass wir nicht mal außer Haus gegangen sind zum Essen, sondern bei foodora bestellt haben.

Am Montag hatte der P. Geburtstag und eigentlich wollte ich ihn überraschen und am Fernsehturm fahren. Aber genau an diesem Tag war der geschlossen. Wieviel Pech kann man eigentlich haben? Daraufhin haben wir (beziehungsweise ich) beschlossen in zwei Secondhand-Shops zufahren. Gekauft habe ich mir zwar nichts, weil mich nichts so richtig angesprochen hat. Zum einen waren wir in der Garage, einem Shop, der wie ein Thrift-Shop aus amerikanischen Filmen aussieht. Und Im Garments Vintage, ein Shop in dem es Designerstücke Secondhand gibt. Ein richtig schöner Shop und echt empfehlenswert. Weiter ging es wieder mit Touri-Stuff. Zuerst zum Denkmal für ermordete Juden. Ich bin echt fasziniert von dem Denkmal. Danach waren wir noch im Aquarium, bisschen Fischis und Reptilien anschauen.

Dienstag, letzter Tag, der Fernsehturm hatte wieder offen, deswegen sind wir am Vormitttag gleich raufgefahren. Leider war das Wetter nicht so schön wie die Tage zuvor, nebelig und genieselt hat es auch. Sehenswert war es trotzdem, allein dass der Lift mit 6m pro Sekunde den Turm rauffährt. Nachdem sind wir ins Technikmuseum. Empfehlenswert! Am besten hat mit das Fotografie- und Film-Stockwerk gefallen. Die Kameras und Techniken von früher bis heute sind echt faszinierend. Bevor es zurück ins Hotel zum Koffer holen und in Richtung Flughafen ging, waren wir noch am Kurfürstendamm bummeln und Essen im Hardrock Café.

Im Großen und Ganzen war es echt schön. Ich habe die Zeit mit dem P. echt genossen. Das Wetter war schön, bis auf einen Tag. Es war zwar Eiskalt, dafür war die Sonne draußen und wir hatten strahlend blauen Himmel. Ein aber gibt es trotzdem. Berlin ist extrem dreckig. Es kann wohl nichts mit Wien mithalten. Mir kommt es so vor als würde es in Wien alle fünf bis zehn Meter einen Mistkübel geben und in Berlin gibt es so gut wie keinen. Jetzt aufpassen eine Bilderflut und mein Follow Me Around.

Related Posts

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published